Der Ford S-MAX - Die Presse über uns

S-Max - "Ein Raumauto, das wir empfehlen können"

"Ford hat aus dem S-Max einen cleveren, kompetenten, sicheren, weiterhin erschwinglichen Van für Mehrfach-Eltern gemacht - einen, den wir empfehlen können." So lautet das Urteil der Zeitschrift "auto, motor und sport" (Ausgabe 25/2015) nach einem Fahrtest. Das aufgerüstete Assistenzarsenal und die aufgemöbelte Variabilität seien die größten Neuerungen am S-Max.

Zuallererst war und bleibe der S-Max ein Raumauto, also gehe es zunächst um Platz und Variabilität. An beiden habe es schon der ersten Generation nicht gemangelt, doch der Neue steigere sich da nochmals. Obgleich sich an den Abmessungen außen kaum etwas, am Radstand gar nichts geändert habe, bringe der S-Max sieben Passagiere noch ungedrängter unter. Am nettesten hätten es Fahrer und Beifahrer auf ihren haltstarken und bequemen Sportsitzen.

"Das Ladevolumen variiert von 285 (Siebensitzer) über 700 (Fünfsitzer) bis 2020 Liter - eben je nach Sitzkonfiguration. Davon, informiert Ford, gebe es 32. Es passt, stellen wir fest, für ziemlich alles. Von der Reise eines Hallenhandballteams bis zur Belieferung ganzer Reihenhaussiedlungen mit Surfbrettern oder Weihnachtsbäumen. Die Heckklappe schwingt nun optional elektrisch auf, wenn man gekonnt unter dem hinteren Stoßfänger füßelt", heißt es in dem Bericht.

Insgesamt sei der S-Max wieder agil. Er biete, zudem allradgetrieben, makellose Traktion, habe hervorragende Bremsen, fahre enorm sicher. Und das sei alles genau richtig für einen Van. Bei sachter Fahrweise wirke der Antrieb harmonisch, das Getriebe schalte weich, der Motor grummele leise, die Federung gefalle mit ihrem beflissenen Können, und der Verbrauch ducke sich auf passendes Niveau. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Dezember 2015)

S-Max - "Die Luxus-Limousine im Van-Gewand"

Vier von fünf möglichen Sternen vergab die Zeitschrift "autoBILD" (Ausgabe 44/2015) nach einem Fahrtest mit dem neuen Ford S-Max. "Seine Stärke liege im Komfort. Und das ist gut so. Familien brauchen keine harten Hoppelkisten, sondern bequemen Raum zum alltäglichen Leben mit dem Auto. Und davon bietet der neue S-Max reichlich", urteilt das Magzin.

Der neue S-Max sei ein Typ, der Familien viele Luxus-Wünsche erfülle. Vor allem Platz biete er jede Menge, notfalls auch für bis zu sieben Mitreisende auf einen Streich. Praktisch sei er ebenfalls: Die beiden hinteren Sitzreihen lassen sich auf Knopfdruck flach versenken, und der Kühlschrank könne kommen, die Waschmaschine gleich hinterher.

Im Kern sei der S-Max kein Sportler, sondern eine Luxuslimousine im Van-Gewand. Der 180-PS-Diesel gefalle als gutmütiger, kraftvoller Geselle. Er sei gut gedämmt, deshalb nicht so laut. Laut Werksangabe ist er 211 km/h schnell und verbraucht nur fünf Liter auf 100 km/h und benötigt 9,7 Sekunden, um von 0 auf auf 100 km/h zu kommen. "Fahrer und Beifahrer können sich in dick gepolsterte Klubsessel kuscheln, die auf Wunsch auch elektrisch die optimale Sitzposition ansteuern. Wer noch mal 2000 Euro drauflegt, macht das weich-gespülte Daunen-Fahrgefühl im neuen S-Max perfekt. Für diese Summe gibt es ein Verstell-Fahrwerk, das sich in der Komfortstufe Mühe gibt, alle Buckelpisten glatt zu bügeln", betont "autoBILD".

Die Liste der Extras lese sich wie ein Buch der 1000 Wünsche. Hier gebe es fast alles: Ledersitze, heizbar oder gekühlt, Kameras rundherum, Assistenten, die beim Einparken helfen, beim Spurwechsel oder beim Bremsen, und solche, die Auffahrunfälle verhindern sollen. Airbags sogar für die Knie… Selbstverständlich Soundsystem, Navi, Internet und Telefon. Wer die günstige Variante sucht, dem empfiehlt "autoBILD" den S-Max "Trend" mit 180 PS ab 34.200 Euro. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, November 2015)

S-Max - "Der Neue spielt ganz oben mit"

Voll des Lobes zeigte sich die Zeitschrift "autoBILD" (Ausgabe 18/2015) bei der Vorstellung des neuen Ford S-Max. "Ein verbindliches Fahrverhalten, potente Motoren, eine Hightech-Ausstattung sowie ein nobles Ambiente und eine grandiose Lenkung machen den neuen S-Max zum Top-Transfer", heißt es in dem Bericht. Wenn schon einen Van, dann einen S-Max. Denn in dem habe der Fahrer seinen Spaß, laute das Motto.

Ford zeige mit dem neuen Modell, wie chic, schlau und vor allem sportlich ein Van heute sein kann. Das Detail, das die Aufstiegsambitionen am deutlichsten mache, sei ein kleiner, aber starker Elektromotor im Lenkrad. "Er ist das Herzstück der Adaptiv-Lenkung, die es sonst bislang tatsächlich nur in der Oberliga gibt. Bei niedrigen Geschwindigkeiten bis etwa 120 km/h erhöht sie automatisch den Lenkeinschlag und reduziert ihn, wenn man schneller fährt", erläutert "autoBILD". "Das Ergebnis ist frappierend. Im dichten Großstadtdschungel, Parkhaus oder auf der Landstraße wirkt der S-Max damit unglaublich handlich, und auch in engen Kurven kurbelt man sich am Lenkrad keinen Wolf mehr. Auf der Autobahn dagegen, wo der Raumkreuzer je nach Motorisierung bis zu 226 km/h erreicht, wirkt der Wagen viel gelassener als früher und beim Geradeauslauf lange nicht mehr so nervös."

Dazu gebe es ein sauber abgestimmtes Fahrwerk - auf Wunsch mit adaptiven Dämpfern - und eine Reihe neuer oder gründlich überarbeiteter Motoren, die um bis zu sieben Prozent sparsamer werden sollen und ihren Dienst dank besserer Dämmung ausgesprochen unauffällig verrichten würden. Den größten Absatz erwarte Ford vom 180-PS-Diesel, der perfekt zum S-Max passe. Denn bei 400 Nm, einem Sprintwert von 9,7 Sekunden und einem Spitzentempo von 211 km/h gebe sich der Van entsprechend verführerisch. Und mit einem Normverbrauch von 5,0 Litern bleibe er trotzdem vernünftig.

So werde der S-Max zu einer Großraum-Limousine, mit der man nicht nur ankommen, sondern gern fahren möchte. Und weil der S-Max die Architektur mit dem neuen Mondeo teilt, gebe es jede Menge Assistenten für Sicherheit und Komfort. Der Clou sei die Kopplung von Verkehrsschilderkennung und Tempomat. "Liest der S-Max ein Tempolimit, nimmt er entsprechend Gas weg (arbeitet von 30 bis 200 km/h). Der Fahrer kann ihn aber selbstverständlich überstimmen", so das Magazin. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Juni 2015)


Kraftstoffverbrauch (komb., ltr./100 km): / co2-Emission (komb., gr./km):
Benzin: 10,3 - 5,6 co2: 180 - 149
Diesel: 6,3 - 4,6 co2: 144 - 129

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Autohaus Evershagen

Theodor-Körner-Str. 36a
18106 Rostock

Telefon: 03 81 / 77 64 40
Telefax: 03 81 / 77 64 4 - 70

Öffnungszeiten Verkauf

Montag - Freitag
8.30 - 18.00 Uhr

Samstag
9.00 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Service

Montag - Freitag
7.00 - 18.00 Uhr

Samstag
8.00 - 12.00 Uhr

Verbrauchs- und Emissionswerte

Hier finden Sie alle Verbrauchs- und Emissionswerte

Datenschutzerklärung

Hier finden Sie alles zum Datenschutz